Donnerstag, 09 September 2021 12:05

Wie kann man eine bakterielle Vaginose loswerden? Sie haben mehr Möglichkeiten?

geschrieben von
Scheidenpilz Scheidenpilz pixabay

Bakterielle Vaginose ist eine der Infektionen bakteriellen Ursprungs, die im weiblichen Intimbereich auftreten.

 

Symptome und Behandlung von bakterieller Vaginose

Häufige Symptome einer bakteriellen Vaginose sind grauweißer oder grauer Ausfluss mit einem unangenehmen Fischgeruch. Es hat eine wässrige Konsistenz. Manchmal treten die Symptome jedoch nicht auf. Daher sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen notwendig. Bakterielle Infektionen treten häufig bei Schwangeren auf. Bei Verdacht ist ein sofortiger Besuch beim behandelnden Arzt erforderlich, da eine unbehandelte Vaginose Komplikationen in der Schwangerschaft verursachen und sogar fatale Folgen haben kann.

Antibiotika werden verwendet, um eine bakterielle Vaginose zu behandeln. Aufgrund der Tatsache, dass diese gesundheitliche Komplikation mit einem unausgeglichenen pH-Wert in der Vagina zusammenhängt, ist es notwendig, die Lebensweise anzupassen. Probiotika, die den pH-Wert der Vagina regulieren, können ebenfalls helfen. Geeignete Produkte bietet die Marke GYNELLA®. Auch die richtige Intimhygiene ist wichtig. Dazu bestimmte Produkte finden Sie auch bei der Marke GYNELLA®.

Scheidenpilz – ein weiteres Gesundheitsproblem von Frauen

Neben der bakteriellen Vaginose leiden Frauen sehr häufig an Scheidenpilz, die manchmal als Vaginalmykose bezeichnet wird. Sie äußert sich als Folge einer übermäßigen Vermehrung von Hefepilzen der Gattung Candida, die in unserem Körper normalerweise vorkommen. Zu ihrer übermäßigen Vermehrung kommt es infolge geeigneter Bedingungen, die ihnen unser Körper für ihre Vermehrung vorbereitet. Es geht hauptsächlich um genügend Zucker, von dem sich die Hefepilze ernähren. Es gelangt in den Körper mit einer zuckerreichen Ernährung sowie Lebensmitteln mit einem höheren Gehalt an Weißmehl und Hefe. Hefepilze brauchen Wärme und Feuchtigkeit, um sich zu vermehren. All dies bietet ihnen ungeeignete Kleidung – insbesondere enge Stücke aus synthetischen Materialien. Hefepilze vermehren sich, auch wenn das Immunsystem geschwächt ist. Auch hier spielen Lebensweise, genug Bewegung und Schlaf sowie Stressabbau eine wichtige Rolle.

Mehr in dieser Kategorie: « Ein Scheidenpilz scheidet die Geister